Vinaora Nivo Slider 3.x
Konzentriert und blitzschnell (Lena Eckert)

Engelrod  -  Die TTG Büßfeld geht als neuer Kreispokalsieger bei der Jugend hervor, nachdem im Endspiel der SV Nieder-Ofleiden klar mit 4:0 besiegt wurde. Bei den Schülern zeigte sich der Nachwuchs vom TGV Schotten mit dem 4:2 gegen den TTC Grebenhain überlegen. Für diese Kreispokal-Endrunde die vom SV Dirlammen in Engelrod ausgetragen wurde, hatten sich die jeweils acht besten Schüler und Jugend-Mannschaften über die Vorrundenspiele qualifizieren können. Sieger bei der erstmals seit Jahren wieder ausgetragenen Konkurrenz bei den Schülerinnen wurde von den vier anwesenden Nachwuchsmannschaften der VfL Lauterbach. Alle Siegerteams sind damit auch automatisch für den Bezirkspokal im kommenden Jahr am 31. Januar 2016 beim TV Gedern qualifiziert, wo sie mit den Mannschaften die in der Bezirksoberliga oder Bezirksliga starten sowie den anderen Kreispokalsiegern den jeweiligen Bezirkspokalsieger für die Hessischen ermitteln werden. Vorbildlich auch in diesem Jahr wieder die Ausrichtung des SV Dirlammen mit Gerhard Greb an der Spitze.               

Mücke  -  Mit 83 Meldungen waren die Tischtennis-Kreiseinzelmeisterschaften der Schüler und Jugend die von der TTG Mücke ausgetragen wurden eine der besser besuchten Veranstaltungen der letzten Jahre. Da war vor allem gegenüber dem Vorjahr mit 74 Meldungen eine erhebliche Steigerung zu erkennen, zumal es im Vorfeld ja auch einige Freistellungen gab. Immerhin hatten insgesamt siebzehn Vereine ihren Nachwuchs nach Mücke entsandt, was mit Sicherheit auch ein Rekordergebnis der letzten Jahre ist. Und auch die acht Spitzenplätze in den Einzelwettbewerben waren am Ende auf sieben (Vorjahr 8) Vereine verteilt. Auch ein klarer Hinweis dafür, dass die Nachwuchsarbeit im Kreis weiter in die Breite geht und im Prinzip die gute Vereinsarbeit honoriert. Sieger bei der männlichen Jugend wurde am Ende Dario Luca Flörsch vom TSV Altenschlirf während beim weiblichen Part der Sieg von Elisa Mest von der TTG Vogelsberg errungen wurde. Alle Sieger und Qualifizierte haben letztlich ihre Fahrkarte für die Bezirksmeisterschaften am 30. Oktober/1. November in Altenstadt gelöst. Dazu kommen noch die jeweils vom Bezirk freigestellten Nachwuchskräfte.                                                       

Schotten -  Die Tischtennis-Abteilung des TGV Schotten war der Ausrichter der Kreiseinzelmeisterschaften im Vogelsbergkreis. Diese Meisterschaften wurden auch in diesem Jahr wieder eine Woche vor dem Saisonstart ausgetragen um die Attraktivität zu erhöhen. Auch weil dieser Einstiegstermin als abschließende Saisonvorbereitung für das kommende Spielwochenende angesehen werden kann. Leider wurden diese „letzten Möglichkeiten“ nur gering angenommen. Jedenfalls konnten die 79 Einzelmeldungen (Vorjahr 75) die an den beiden Tagen in Schotten abgeben wurden, die Erwartungen nicht unbedingt erfüllen. Dabei kamen die Aktiven diesmal immerhin wieder aus siebzehn Vereinen (Vorjahr 19). Die zehn Einzelsieger verteilten sich diesmal auf neun (Vorjahr 6) Vereine, wobei zwei Titel im Seniorenbereich von Karl-Heinz Rühl von der TTG Kirtorf/Ermenrod erzielt wurden.        

Wallenrod  - Die Klassenneuausrichtung der kreisgebundenen Klassen war der größte Tagesordnungspunkt beim Tischtennis-Kreistag in Wallenrod. Hier wurde im Prinzip ein jahrelanger Prozess zunächst einmal abgeschlossen, der einen der Zeit angepassten neuen Klassenaufbau gewährleitet. Leider waren auch diesmal nicht alle Vereine aus Vogelsbergkreis erschienen um die Arbeit des Vorstandes zu bestätigen. Dieser hatte im Vorfeld zu der Arbeitstagung alle Aufgaben sehr gut vorbereitet, so dass alles in geregelten Bahnen verlief. Kreiswart Udo Winkler berichtete darüber, dass alle anfallenden Arbeiten im Sinne des Sportes zielorientiert gelöst und bewältig wurden, bat aber auch verstärkt um Unterstützung und Mitarbeit, damit die neuen Herausforderungen weiterhin erfüllt werden können. Hier appellierte er an die Kreisvertreter sich noch stärker und intensiver einzubringen. Besonders begrüßt wurde in Wallenrod Verbandspräsident Dr. Norbert Englisch. Der überreichte Kreiswart Udo Winkler die goldene Nadel des Verbandes und dankte für seine Arbeit und sein Wirken in verschiedenen Ämtern.     

Der Vorstand des Tischtennis-Kreises gratuliert den neuen

Kreismannschaftsmeister im Schüler und Jugendbereich 2015 zur Meisterschaft 

 

 

 

Jugend KL SV Nieder Ofleiden komp

Nieder-Ofleiden  - Sie waren die Besten in der Jugend-Kreisliga und haben sich die Meisterschaft dann auch absolut verdient. Die Rede ist von Jugendmannschaft des SV Nieder-Ofleiden, die in der höchsten kreisgebundenen Liga sich den Titel mit großer Souveränität holte. Nach der Vorrunde hatten sie mit 20:0-Punkten schon die Tabellenspitze erklommen und damit die Richtung in dieser Liga vorgegeben. Vier 10:0-Siege waren dabei schon einige klare Ansagen an die Gegner. Den “knappsten“ Sieg erreichten sie mit 7:3 am 16. November zu Hause gegen den das Team von HAS Heblos, wo ihnen die gegnerische Anna Rühl mit drei Punkten gehörigen Respekt abverlangte. Aber schon zur Halbserie war klar, dass die sechs Punkte Vorsprung (34:6) vor dem letztjährigen Meister vom SC Lanzenhain mehr als nur ein Polster waren. Und in der Rückrunde wurde die Überlegenheit noch größer. Im Spitzenspiel gegen Lanzenhain kam man gleich zu einem 8:2-Sieg, womit der Rest der Runde nur noch eine Formsache war. Und auch gegen Heblos gewann man mit 8:2, wobei sich Felix Schuchmann und Robin de Haan sich für die jeweilige Vorrundenniederlage gegen Anna Rühl revanchieren konnten. Die gegnerischen Mannschaften „erstarrten“ fast vor Ehrfurcht und waren zu drei Partien erst gar nicht nach Nieder-Ofleiden angereist. Zum Schluß standen 40:0-Punkte und 182:18-Spiele zu Buche, wobei der Rückstand vom „Vize“ aus Lanzenhain bereits sechs Punkte sind. Und der Tabellendritte von HAS Heblos hatte mit der Entscheidung bei 25:15-Punkten schon gar nichts mehr zu tun. Schauen wir uns die Einzelbilanzen der Mannschaft an, so finden wir gleich drei Spieler ganz vorne in der Bestenliste. Robin de Haan (34:4) und Felix Schuchmann (31:3) führen dabei das Feld an, mußten aber trotzdem die eine oder andere Niederlage einstecken. Hinter dem Lanzenhainer Spitzenspieler Rico Möller (34:6) folgt dann auch schon Jan Linne auf Rang vier. Dieser kam auf der zweiten Platte zu 30:0-Siegen und hielt sich auch bei seinen Einsätzen in der Spitze mit weiteren 8:0-Siegen schadlos. Am Ende war er der einzige Spieler mit einer tadellos reinen Weste. Und auch der Vierte im Bunde, Julian Schuchmann war am zweiten Brett mit 30:4-Siegen eine Bank. In der Doppelstatistik finden wir das Lanzenhainer Nummer-Eins-Doppel Möller/Pfohl mit 17:1-Siegen auf Platz eins der Rangliste. Durch verschiedentlich wechselte Doppelpartner und fehlende Ergebnisse durch Nichtantreten der Gegner fehlten Linne/de Haan (11:1) und Schuchmann/Schuchmann (11:2) die Einsätze, um ein besseres Resultat zu erzielen. Trotzdem belegen beide Doppel die Plätze zwei und drei. Das Foto zeigt die erfolgreiche Jugendmannschaft des SV Nieder-Ofleiden von links mit Robin de Haan, Jan Linne, Julian Schuchmann und Felix Schuchmann.         

 

Aktuelle Seite: Startseite Ergebnisse