Vinaora Nivo Slider 3.x
Konzentriert und blitzschnell (Lena Eckert)

Der Vorstand des Tischtennis-Kreises gratuliert den neuen

Kreismannschaftsmeister im Schüler und Jugendbereich 2014 zur Meisterschaft  

Jugend Kreisliga SC Lanzenhain komp 

Sie waren die Besten in der Jugend-Kreisliga und haben sich die Meisterschaft dann auch absolut verdient. Die Rede ist von Jugendmannschaft des SC Lanzenhain, die in der höchsten kreisgebundenen Liga sich den Titel holte. Nach der Vorrunde hatten sie mit 20:2-Punkten schon die Tabellenspitze erklommen. Und trotzdem mußte man am 30. Oktober bei der zweiten Mannschaft des TTV Heimertshausen mit 7:3 eine Niederlage einstecken. Der Gegner hatte bis dahin aber bereits 17:5-Punkte auf dem Konto und verlor später noch mehr an Boden. Aber auch in der Rückrunde bleib man nicht ohne Makel. Man gab in Büßfeld beim Tabellenfünften mit dem 5:5 einen Punkt ab und verlor ein weiteres Male gegen Heimertshausen II mit 4:6. Den letztlich schärfsten Verfolger den TV Helpershain (33:11) auf den man am Ende sechs Punkte Vorsprung hatte, konnte man zweimal mit 7:3 besiegen und damit auf Abstand halten. Nach den beiden letzten 6:4 und 9:1-Erfolgen gegen den TTC Grebenhain und beim TGV Schotten wurde schließlich Vollzug gemeldet. Die 39:5-Punkte bei 161:59-Spielen zeugen von der Überlegenheit. Schauen wir uns die Einzelbilanzen der Mannschaft an, so finden wir gleich drei Personen unter den Top-Ten. Ganz knapp vorne mit 46:6-Siegen steht Lukas Stock vom TV Helpershain ganz oben an der Spitze. Aber bereits direkt dahinter finden wir mit Rico Möller mit 44:5-Siegen den Lanzenhain Spitzenspieler. Auf der zweiten Platte war Vicky Jöckel eingesetzt. Sie überzeugte bei den Jungs mit 41:7-Siegen und rangiert im Feld des Besten auf Rang vier. Und auch Sascha Hillenbrand, etatmäßig auf Nummer zwei im Einsatz, kam auf 30:11 und belegt den neunten Rang. Die vierte im Bunde ist schließlich Sarah Möller die es auf 20:22-Spiele brachte. Sie wird mit der neuen Saison nicht mehr zur Verfügung stehen und setzt in der Zukunft ihre Prioritäten beim Schießsport. Und in der Doppelstatistik finden wir das Lanzenhainer „Nummer-Eins-Doppel“ R.Möller/Hillenbrand dann auf Nummer eins der Rangliste. Die 17:2-Spiele zeugen von einer gewissen Überlegenheit, denn der erste Verfolger die Paarung Herrmann/Röcker von der TTG Büßfeld hat mit fünf Leistungspunkten und 13:3-Siegen schon einen gewissen Rückstand. Die zweite Paarung Jöckel/S.Möller erreichte mit 7:6-Siegen noch einen positiven Wert. Das Foto zeigt die erfolgreiche Jugendmannschaft des SC Lanzenhain von links mit Rico Möller, Sascha Hillenbrand, Vicky Jöckel und Sarah Möller.

Frischborn  -  Mit 37 Startern wurde das Starterfeld aus dem letzten Jahr (33) bei den Tischtennis-Jahrgangsmeisterschaften in Frischborn leicht überschritten. Allerdings blieb dieses Gesamtfeld immer noch hinter den Erwartungen zurück. Sieger in der höchsten Altersklasse der Jungen wurde Josef Reichel von der TTG Schadenbach, während bei den Mädchen am Ende Vivien Jöckel vom SC Lanzenhain hier zu übermächtig war. Sie und ihre Vereinskollegin Vicky Jöckel, die in der Altersklasse II ebenso dominant war, zählen dann auch schon zu den großen Favoriten bei dem Bezirksjahrgangmeisterschaften, die am 6. April in Bruchköbel ausgetragen werden. Von Seiten des TV Frischborn wurde diese Veranstaltung mit den Verantwortlichen im Kreis vorbildlich abgewickelt.  

Frischborn  -  Es war fast schon eine Rekordbeteiligung, die Teilnehmeranzahl bei den Kreisminimeisterschaften, die am Wochenende vom Ausrichter dem TV Frischborn in deren Sporthalle ausgetragen wurden. Im Vorfeld wurde bei sieben Vereinen jeweils Ortsendscheide durchgeführt, die von 82 jungen, frischen Nachwuchskräften besucht wurden. Davon hatten sich 60 Mädels und Jungs für diesen Kreisentscheid qualifiziert und waren eingeladen worden. Letztlich waren 49 nach Frischborn angereist und sorgten damit fasst für eine Verdoppelung gegenüber dem letzten Jahr (26). Die Voraussetzung für eine solche Teilnahme bestehen darin, dass diese Spieler noch nicht im Besitz einer Spielberechtigung sind. In den entsprechend sechs Altersgruppen ermittelten die Mädchen und Jungen ihre Sieger und die Qualifizierten (4) für den Bezirksentscheid am 5. April in Bruchköbel. Für alle Sieger und Platzierte stand eine Vielzahl von Urkunden, Preisen und Medaillen bereit.                                   

Ulrichstein - Luca-Nils Philipp geht als der Sieger bei der Kreisendrangliste bei der männlichen Jugend hervor. Der Spieler bei der männlichen Jugend in der Verbandsliga vom TSV Altenschlirf setzte sich souverän und überlegen gegen das restliche Turnierfeld durch und hatte bei 8:0-Siegen auch ein herausragendes (24:3) Satzverhältnis. Schon mit etwas Abstand folgt dann Rico Möller vom SC Lanzenhain auf dem zweiten Rang. In der Konkurrenz bei den A-Schülern ging der Titel etwas überraschend an Dario Luca Flörsch vom VfL Lauterbach, der durch seine souveräne Leistung Mirco Pfohl (Lanzenhain) und Titelverteidiger Felix Schuchmann (SV Nieder-Ofleiden) auf die Plätze verweisen konnte. Alle Qualifizierten können nun nach entsprechender Quote auf die Bezirksvorrangliste fahren, die am 24. und 25. Mai in Flieden ausgetragen wird. Von Ausrichterseite hatten die Helfer um Ralf-Peter Roth vom TSV Wohnfeld alles im Griff, so dass die zweitägige Veranstaltung einen ordentlichen Verlauf nahm

Ulrichstein  -  Der SV Wohnfeld war in Ulrichstein der Ausrichter der Tischtennis-Kreisvorrangliste der Schüler und Jugend. Da nicht alle Turnierfelder voll besetzt waren, wurde in acht Turnierklassen, weil weniger als zwölf Teilnehmer am Start waren, gleich die Endrangliste ausgespielt. Insgesamt war bei 88 Meldungen (77) gegenüber dem Vorjahr ein erfreulicher Anstieg zu erkennen. Von Beginn an war klar, dass man das Ziel möglichst überall eine „Zwölfer-Endrunde“ zu bekommen nicht erreichen kann. In erster Linie weil ganz einfach nicht mehr Potential im Kreis vorhanden ist. Mit Lena Deuchert vom SC Lanzenhain bei den C-Schülerinnen, mit Luca Herzberger von der TTG Mücke bei den C-Schülern, mit Lena Eckert und Jonathan Gawenus vom SV Herbstein jeweils bei den B-Schüler/Innen, mit Maike Sturm vom TV Altenschlirf bei den A-Schülerinnen sowie mit Vivien Jöckel vom SC Lanzenhain bei der weiblichen Jugend stehen die Kreisranglistensieger bereits fest. Die restlichen Sieger der zwei verbliebenen Klassen werden mit einem maximalen „Top-Zwölfer-Feld“ am 8. und 9. März an gleicher Stelle in Ulrichstein ermittelt. Daraus ergeben sich dann ebenfalls die Qualifikanten für die Bezirksvorrangliste.           

Besucherstatistik

Heute 29

Gestern 32

Woche 61

Monat 687

Besucher seit dem 01.03.2013 350006

Aktuell sind 73 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Aktuelle Seite: Startseite Ergebnisse
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen