Vinaora Nivo Slider 3.x
Konzentriert und blitzschnell (Lena Eckert)

Kreispokal-Endrunde 2013

Vogelsbergkreis/Mücke - Der TGV Schotten ist der neue Pokalsieger in der Kreisliga im Vogelsbergkreis. Der Tabellenführer der Kreisliga 1 bezwang die in einem letztlich spannenden Endspiel die TSG Schlitz mit 4:3 und ging somit als Sieger in der höchsten kreisgebundenen Liga hervor. Die letzte offizielle Kreisveranstaltung in diesem Jahr wurde von der TTG Mücke in Verbindung mit dem Kreisvorstand in der Turnhalle in Nieder-Ohmen gewohnt perfekt ausgerichtet. Hierfür hatten sich über mehrere Vorrundenspieltage die jeweils vier besten Mannschaften qualifizieren können. Und auch in der 1. Kreisklasse wurde der TGV Schotten mit seiner zweiten Mannschaft neuer Kreispokalsieger. Dazu ging in der 2. Kreisklasse der Sieg am Ende an die Spielvereinigung Hartmannshain/Herchenhain, während in der 3. Kreisklasse schließlich der SV Ulrichstein II sich überlegen durchsetzen konnte. Alle Sieger-Teams haben sich damit für die nächste höhere Aufgabe, für die Bezirkspokalendrunde am 23. März 2014 in Flieden qualifiziert und werden dort den Vogelsbergkreis vertreten.            

Die Ausgangslage in der Kreisliga war im Prinzip völlig offen. Die Auslosung wollte es, dass in Nieder-Ohmen in der Halbfinalrunde zunächst mit der TSG Schlitz und dem SV Ulrichstein zwei Teams aus der Kreisliga 2 aufeinander trafen. In der abgelaufenen Vorrunde im normalen Spielbetrieb hatte sich beide Teams mit einem 8:8-Unentschieden getrennt. Pokalspiele haben aber andere Gesetze und Ausgangslagen. Und dies bekam dann auch der SV Ulrichstein zu spüren. Sicherlich auch, weil sie mit Dieter Koller ihren stärksten Spieler ersetzen mußten. Völlig chancenlos mußte man sich am Ende dem Tabellenführer der Kreisliga 1 mit 4:0 beugen. Bei klaren 12:1-Sätzen fiel der Sieg allerdings ein wenig zu hoch, denn es gab schon einige knappe Satzausgänge, die aber am Ende immer wieder zugunsten der Mannschaft aus dem Schlitzerland ausfielen. Christoph Kalender, Patrick-Siebert und Dieter Freudenreich sowie Siebert/Kalender im Doppel erzielten dabei die siegbringenden Punkte gegen Arno Dietz, Klaus Kraft und Sebastian Glitsch. Im zweiten Spiel trafen der TGV Schotten auf den letztjährigen Halbfinalisten vom SV Rixfeld. Nachdem Schotten durch Steffen Deubel und Patrick Mattern mit 2:0 in Führung gegangen war, schien alles auf einen deutlichen Sieg hinzusteuern. Rixfeld schaffte dann aber durch Lothar Scholtes sowie durch das Doppel Mohr/Günther wieder den Gleichstand. Der Viersatzsieg von Mattern gegen Wolfram Mohr brachte den TGV Schotten wieder nach vorne, ehe das klare 3:0 von Steffen Deubel gegen Lothar Scholtes für das Trio aus dem hohen Vogelsberg mit 4:2 den Einzug in das Finale brachte.

Völlig offen und wechselhaft war dann das Endspiel in dem der TGV Schotten durch Steffen Deubel mit dem sehr knappen und hart umkämpften 13:11-Fünfsatzsieg gegen Patrick Siebert den ersten Punkt erzielte. Die TSG Schlitz konterte aber sofort durch zwei Viersatzsiege von Christoph Kalender und Dieter Freudenreich gegen Patrick Matter und Berthold Appel. Mit zweimal 12:10 und 11:8 konnten Mattern/Deubel wieder den Ausgleich zum 2:2 erzielen, bevor das 3:1 von Patrick Siebert gegen Patrick Mattern die TSG Schlitz wiederum mit 3:2 nach vorne brachte. Die Spannung näherte sich dann dem Höhepunkt nachdem sich Steffen Deubel mit dem knappen und hart umkämpften Viersatzsieg gegen Dieter Freudenreich durchgesetzt hatte und beim Stande von 3:3 alles auf die letzte Partie blickte. Und hier ging Christoph Kalender zweimal und in Führung. Berthold Appel konnte mit 11:7 und 13:11 jeweils wieder ausgleichen, so dass der Entscheidungssatz über den Gesamterfolg entscheiden mußte. Und hier hatte Appel mit dem 12:10 am Ende das etwas glücklichere Händchen und sorgte für den Schottener Sieg, der auch in den Sätzen mit 15:14 ganz knapp entschieden wurde.       

Auch in der 1. Kreisklasse war der TGV Schotten vertreten. Dessen zweite Mannschaft traf im Halbfinale auf die KSG Maulbach. Hier sah es zunächst nach einem überlegen Sieg für Schottenaus. Marco und Marvin Schneider sowie Björn Schmidt hatten ihr Team, wenn auch mit knappen Siegen mit 3:0 in Führung gebracht. Und auch im Doppel führten die Schneider/Schmidt mit 1:0 du 2:1, ehe sie am Ende mit 10:12 ihren Gegner den Punkt überlassen mußten. Maulbach war dadurch motiviert und kämpfte sich durch Lothar Dippell und Jörg-Peter Weber mit dem 3:3-Gleichstand wieder ins Spiel zurück. Im Entscheidungsspiel führte Volker Lanz zunächst mit 1:0, ehe Björn Schmidt mit den nachfolgenden Satzsiegen diese Partie noch erfolgreich abschließen konnte und Schotten damit den Finaleinzug sicherte. In der zweiten Partie hatte der HAS Heblos den etwas einfacheren Weg. Den Gegner vom TTC Hergersdorf II hatte man „gut im Griff“ und so konnten Manfred Götz, Sebastian Dix und Alfred Wolf gegen Jens Schmidt, Andreas Roth und Andreas Loll eine schnelle 3:0-Führung erzielen. Das nachfolgende Doppel wurde dann ebenfalls von Dix/Götz erfolgreich absolviert, so dass wie im letzten Jahr der Finaleinzug für die „Hasen“ gesichert war. Im Endspiel war Heblos im letzten Jahr an der TSG Schlitz (1:4) gescheitert, diesmal sollte es der TGV Schotten II sein. Allerdings fiel die Niederlage diesmal mit 3:4 knapper aus. Es war eine wechselhafte Partie mit und drei Fünfsatzspielen. Heblos war durch Sebastian Dix mit 3:1 gegen Marco Schneider in Führung gegangen. Danach unterlagen Manfred Götz und Alfred Wolf gegen Marvin Schneider und Björn Schmidt. Im Doppel war Heblos wieder besser ausgestellt, konnte durch Dix/Götz zunächst den 2:2-Gleichstand erzielen und anschließend wiederum durch Sebastian Dix, diesmal gegen Marvin Schneider mit 3:2 in Führung gehen. Die Partie war aber noch nicht entschieden. Schotten konnte durch Marco Schneider das 3:3 erzielen und hatte in der entscheidenden Partie sicherlich auch das Glück auf der Seite. Denn Manfred Götz sah nach der Zweisatzführung schon wieder Sieger aus, verlor dann aber mit 9:11 und 8:11 gegen Björn Schmidt die nachfolgenden Sätze und zum Schluß auch noch mit 8:11 den alles entscheidenden Satz. Für Schotten sicherlich nicht unverdient, weil sie bei den Gesamtsätzen mit 16:13 auch hier ihren Vorteil hatten.      

Mit einem 4:1-Sieg gegen den TTV Heimertshausen IV eröffnete die Spvgg. Hartmannhain/Herchenhain in der 2. Kreisklasse die Endrunde. Der Tabellenvierte in der Meisterschaftsrunde verlor zunächst das erste Einzel durch das 1:3 von Carsten Scholtes gegen Alfred Haberlach. Die beiden Dreisatzsiege von Hans-Jürgen Rasch und Daniel Schneider brachten dann aber die erste Führung, die im Doppel ausgebaut wurde. Nach dem weiteren Viersatzsieg von Hans-Jürgen Rasch war die Partie entschieden. Alfred Haberlach, Eric Diemel und Anika Werner mußten schließlich ihren Gegnern zum Finaleinzug gratulieren. In der zweiten Halbfinalpartie war der Spielverlauf dann ausgeglichener. Hier war die TTG Mücke zunächst durch Maximilian Joost in Führung gegangen, ehe die TTG Büßfeld IV durch Michael Schlosser, Hakan Delibas und durch das Doppel Schlosser Völzing mit 3:1 das Kommando übernahm. Und trotzdem gab sich die TTG Mücke noch nicht geschlagen. Nochmals Maximilian Joost und Karl-Heinz Katzer brachten ihr Team mit dem 3:3-Gleichstand wieder ins Spiel zurück. Am Ende verlor Stephan Schwenk allerdings nach drei Sätzen gegen Hakan Delibas, so dass die TTG Büßfeld im Finale war. Im Endspiel setzte sich dann aber wieder die Spvgg. Hartmannshain/Herchenhain durch. Dabei hatte Büßfeld IV den besseren Start und konnte durch Tim Völzing und Michael Schlosser mit 2:0 in Führung gehen. Die letztlich klare Dreisatzniederlage von Hakan Delibas gegen Carsten Schlosser brachte dann aber die Wende. Im Doppel erzielten Rasch/Scholtes zunächst den Gleichstand. Anschließend konnten Hans-Jürgen Rasch mit dem 3:1 gegen Schlosser und Carsten Scholtes durch den 11:8-Fünfsatzsieg gegen Völzing den Sieg der Mannschaft aus dem hohen Vogelsberg mit 4:2 perfekt machen. Für Hartmannhain/Herchenhain ein verdienter Sieg, womit der Pokalsieg aus dem letzten Jahr eine Klasse tiefer wiederholt wurde.      

Vier Mannschaften waren auch in der 3. Kreisklasse am Start. Dabei konnte sich der TV Angerbach IV zunächst mit einem 4:1 im „Wartenberg-Derby“ gegen die SG Landenhausen IV behaupten. Volker Schmidt (2), Michael Kranert, Martin Ortwein (1) sowie Schmidt/Ortwein (1) erzielten dabei gegen Jost Schött, Reimund Füg (1) und Peter Schenk die siegbringenden Punkte für den Finaleinzug. Mit dem gleichen Resultat endete auch die zweite Halbfinalpartie. Hier zeigte sich der SV Ulrichstein II mit Holger Knopp (1), Hans-Jürgen Betz (1), Volker Stein (1) und Betz/Knopp gegen den VfL Lauterbach IV überlegen. Dieser war mit Oliver Awiszus, Thorsten Lang (1) und Reinhold Spöhrer angetreten, mußte jedoch die Überlegenheit des Gegners anerkennen. Das Endspiel nahm dann einen ebenfalls klaren Spielverlauf. Beide Mannschaften belegen in ihren Staffeln aktuell jeweils die zweiten Tabellenplätze, so dass man eigentlich mehr Spannung erwartet hätte. Zunächst noch offen mit ausgeglichenen ersten Einzel zum 1:1-Gleichstand, übernahm der SV Ulrichstein II dann aber sehr schnell die Regie über diese Partie und kam am Ende mit dem 4:1 bei 12:4-Sätzen zu einem auch in der Höhe verdienten Erfolg. Während bei Hans-Jürgen Betz (2), Volker Stein, Holger Knopp (1) und Betz/Knopp die Freude über den Pokalerfolg groß war, blieb dem Verliererteam um Martin Ortwein, Volker Schmidt (1) und Michael Kranert als fairer Verlierer nur der Part des ersten Gratulanten.  

Endspiel Kreisliga komp

Nach einem spannenden und packenden Endspiel bis zum letzten Ballwechsel wurde in der Kreisliga der TGV Schotten in der Besetzung Steffen Deubel, Patrick Mattern und Berthold Appel (v.l.) mit dem 4:3-Sieg gegen die TSG Schlitz mit Christoph Kalender, Patrick Siebert und Dieter Freudenreich neuer Kreispokalsieger.                          

Endspiel 1.Kreisklasse komp

Björn Schmidt, Marco Schneider und Marvin Schneider (von links) vom TGV Schotten II gewannen in der 1. Kreisklasse gegen den HAS Heblos mit Manfred Götz, Sebastian Dix und Alfred Wolf mit 4:3 den Kreispokal und werden am 23. März 2014 den Kreis in dieser Klasse beim Bezirksentscheid vertreten.        

 Endspiel 2. Kreisklasse komp

Die Spielvereinigung Hartmannhain/Herchenhain konnte mit Carsten Scholtes, Daniel Schneider und Hans-Jürgen Rasch (von links) den Vorjahressieg aus der 3. Kreisklasse wiederholen und besiegte im Endspiel um den Kreispokal in der 2. Kreisklasse die TTG Büßfeld IV (Hakan Delibas, Michael Schlosser und Tim Völzing) mit 4:2.

3. Kreisklasse Ulrichstein II komp  

Mit einem 4:1-Sieg gegen den TV Angersbach IV gewann der SV Ulrichstein II in der Besetzung Holger Knopp, Hans-Jürgen Betz und Volker Stein (v.l.) in der 3. Kreisklasse den Kreispokal.

Besucherstatistik

Heute 29

Gestern 32

Woche 61

Monat 687

Besucher seit dem 01.03.2013 350006

Aktuell sind 69 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Aktuelle Seite: Startseite Ergebnisse Kreispokal-Endrunde 2013
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen