Vinaora Nivo Slider 3.x
Konzentriert und blitzschnell (Lena Eckert)

Meisterfotos 2014 vom Kreis-Nachwuchs

Der Vorstand des Tischtennis-Kreises gratuliert den neuen

Kreismannschaftsmeister im Schüler und Jugendbereich 2014 zur Meisterschaft  

Jugend Kreisliga SC Lanzenhain komp 

Sie waren die Besten in der Jugend-Kreisliga und haben sich die Meisterschaft dann auch absolut verdient. Die Rede ist von Jugendmannschaft des SC Lanzenhain, die in der höchsten kreisgebundenen Liga sich den Titel holte. Nach der Vorrunde hatten sie mit 20:2-Punkten schon die Tabellenspitze erklommen. Und trotzdem mußte man am 30. Oktober bei der zweiten Mannschaft des TTV Heimertshausen mit 7:3 eine Niederlage einstecken. Der Gegner hatte bis dahin aber bereits 17:5-Punkte auf dem Konto und verlor später noch mehr an Boden. Aber auch in der Rückrunde bleib man nicht ohne Makel. Man gab in Büßfeld beim Tabellenfünften mit dem 5:5 einen Punkt ab und verlor ein weiteres Male gegen Heimertshausen II mit 4:6. Den letztlich schärfsten Verfolger den TV Helpershain (33:11) auf den man am Ende sechs Punkte Vorsprung hatte, konnte man zweimal mit 7:3 besiegen und damit auf Abstand halten. Nach den beiden letzten 6:4 und 9:1-Erfolgen gegen den TTC Grebenhain und beim TGV Schotten wurde schließlich Vollzug gemeldet. Die 39:5-Punkte bei 161:59-Spielen zeugen von der Überlegenheit. Schauen wir uns die Einzelbilanzen der Mannschaft an, so finden wir gleich drei Personen unter den Top-Ten. Ganz knapp vorne mit 46:6-Siegen steht Lukas Stock vom TV Helpershain ganz oben an der Spitze. Aber bereits direkt dahinter finden wir mit Rico Möller mit 44:5-Siegen den Lanzenhain Spitzenspieler. Auf der zweiten Platte war Vicky Jöckel eingesetzt. Sie überzeugte bei den Jungs mit 41:7-Siegen und rangiert im Feld des Besten auf Rang vier. Und auch Sascha Hillenbrand, etatmäßig auf Nummer zwei im Einsatz, kam auf 30:11 und belegt den neunten Rang. Die vierte im Bunde ist schließlich Sarah Möller die es auf 20:22-Spiele brachte. Sie wird mit der neuen Saison nicht mehr zur Verfügung stehen und setzt in der Zukunft ihre Prioritäten beim Schießsport. Und in der Doppelstatistik finden wir das Lanzenhainer „Nummer-Eins-Doppel“ R.Möller/Hillenbrand dann auf Nummer eins der Rangliste. Die 17:2-Spiele zeugen von einer gewissen Überlegenheit, denn der erste Verfolger die Paarung Herrmann/Röcker von der TTG Büßfeld hat mit fünf Leistungspunkten und 13:3-Siegen schon einen gewissen Rückstand. Die zweite Paarung Jöckel/S.Möller erreichte mit 7:6-Siegen noch einen positiven Wert. Das Foto zeigt die erfolgreiche Jugendmannschaft des SC Lanzenhain von links mit Rico Möller, Sascha Hillenbrand, Vicky Jöckel und Sarah Möller.

Jugend KK TTG Bfeld

Zum Schluß wurde der Endkampf um die Meisterschaft in der Kreisklasse der Jugend zu einem Fotofinish. Die TTG Büßfeld hatte bei gleichen 12:2-Punkten wie die Spvgg. HAS Heblos am Ende jedoch mit 52:18 gegenüber 48:22 die bessere Spieldifferenz und wurde neuer Kreismeister. Der Saisonspielbetrieb wurde in der Vorrunde zunächst in zwei Gruppen durchgeführt, wobei sich aus der Nord- und Südgruppe im Vogelsbergkreis die jeweils vier besten Mannschaften für die Endrunde empfehlen konnten und die Meisterrunde ausspielten. Zur Halbserie hatte Heblos noch vor der TTG Büßfeld mit jeweils 11:1-Punkten aus der gleichen Nordgruppe kommend geführt. Zur Rückserie bei Null angefangen, leistete sich Heblos gleich in der ersten Partie im Januar beim SV Nieder-Ofleiden II mit 7:3 einen dicken Ausrutscher. In der zweiten Partie trafen die beiden Teams dann direkt aufeinander. Nach dem 5:5-Remis zur Vorrunde nun der klare 7:3-Sieg von Heblos gegen Büßfeld, so dass beide Teams gleichmäßig belastet waren. Beide Teams hielten sich anschließend schadlos, wobei die TTG Büßfeld dann in der Summe die besseren Ergebnisse erzielte und am Ende knapp vorne war. Der Abstand zu den punktgleichen Rängen drei und vier, zu Lauterbach und Nieder-Ofleiden II ist bei jeweils 9:5 schon komfortable. Werfen wir einen Blick auf die besten Einzelspieler in der Rückserie, so finden wir mit Robin de Haan den Spitzenspieler vom SV Nieder-Ofleiden II mit 17:1-Siegen ganz oben, gefolgt von Dario Luca Flörsch vom VfL Lauterbach mit 16:1-Siegen. Bester Spieler der TTG Büßfeld war Ayhan Özcan mit 15:2-Siegen auf Rang drei der Bestenliste. Gemeinsam auf Rang sieben finden wir die weiteren TTG-Spieler Federico Kehl, Jan-Hendrik Buch und Franziska Moser mit jeweils 10:4-Rückrundensiegen. Und auch in der Doppelwertung finden wir Özcan/Kehl mit 5:1 vorne auf Rang zwei hinter Heil/Helwig mit 6:1 von der SG Freiensteinau. Das Foto zeigt den neuen Meister von der Kreisklasse der Jugend, die TTG Büßfeld von links mit Federico Kehl, Ayhan Özcan, Franziska Moser und Jan-Hendric Buch.                   

Schler KL Nieder-Ofleiden komp

38:2-Punkte und 160:40-Spiele das ist die Bilanz die von der Schülermannschaft des SV Nieder-Ofleiden I in der Kreisliga erreicht wurde. Der Abstand zum nächstplatzierten Team von der TTG Mücke (34:6) beträgt dabei vier Punkte. Alleine fünf 10:0-Siege, viermal davon in der Rückrunde stehen auf dem Saisonverlauf. Dabei hatte alles etwas gemächlich angefangen, ehe man in der Vorrunde dann immer besser in die Saison kam. Und trotzdem mußte man auch eine Niederlage einstecken und zwar Anfang Oktober bei Schülerinnen-Mannschaft vom SV Herbstein, wo auch Spitzenspieler Jan Linne unterlegen geblieben war. Zu diesem Zeitpunkt war die TTG Mücke ganz oben in der Tabelle zu finden. Und dies sollte in der Vorrunde dann auch so bleiben, obwohl man beim Gegner am 30. November mit dem 6:4 beide Punkte entführen konnte. Bei gleichen 18:2-Punkten war der Vorsprung des Gegners in dessen Satzdifferenz zu finden. In der Rückrunde sollte sich dies aber bald ändern. Und dabei bekam man ausgerechnet Schützenhilfe von der eigenen zweiten Mannschaft, die Anfang Februar gegen Mücke mit 6:4 erfolgreich war. Durch den parallelen 8:2-Sieg beim SC Lanzenhain ändert sich dann spontan die Hackordnung in dieser Klasse. Spätestens am 30. März beim direkten Vergleich mit dem 7:3-Sieg gegen die TTG Mücke war klar „wer das Sagen hatte“. Somit war ein Spieltag vor Ende der Saison der Vierpunkte-Vorsprung vorhanden und der Titel schon gesichert. In der Summe sicherlich ein wichtiger Verdienst von Jan Linne mit 25:0-Siegen und Christopher Kraft mit 17:2-Siegen in der Rückrunde. Dies zeigt sich natürlich auch in den gesamten Einzelbilanzen. Trotz der beiden Niederlagen in der Vorrunde gegen Larissa Staubach und Mirco Pfohl, vor allem jedoch wegen der sehr starken Rückrunde finden wir Jan Linne mit 46:2-Siegen ganz oben in der Bestenliste. Der Abstand zum ersten Verfolger, zu Vincent Narz mit 40:5-Siegen vom SV Herbstein ist dabei schon sehr groß. Hinter Mirco Pfohl mit 36:6 vom SC Lanzenhain, Jan Niklas Wagner (33:4) von der TTG Mücke und Rebecca Trojahn (37:10) vom TV Grebenau finden wir dann mit Daniel Kaiser (33:8) und Christopher Kraft ( (32:8) zwei weitere Spieler der Meistermannschaft auf Rang sechs und sieben der Bestenliste. Und auch Maximilian Böttner kann mit 21:16-Siegen eine positive Bilanz vorzeigen. Auch die Bestenliste beim Doppel wird vom SV Nieder-Ofleiden angeführt. Die 12:0-Siege von Linne/Kaiser waren dabei nicht zu toppen. Der Abstand zu Eurich/Trojahn vom TV Grebenau mit 15:4 ist dabei schon groß. Hinter Haberstock/Hofmann (15:5) von der zweiten Mannschaft vom SV Nieder-Ofleiden belegten belegen Kraft/Böttner mit 8:0-Siegen ebenfalls ungeschlagen den vierten Rang. Das Foto zeigt die Schülermannschaft der SV Nieder-Ofleiden I, die in der Kreisliga überlegen Meister wurde, von links mit Maximilian Böttner, Daniel Kaiser, Christopher Kraft und Jan Linne.                    

Schler KK TTG Bfeld

In der Kreisklasse der Schüler geht die TTG Büßfeld als neuer Kreismeister hervor. 11:3-Punkte stehen am Ende der Endrunde in dieser Klasse zu Buche. Dabei beträgt der Vorsprung zwei Punkte vor den beiden Teams von der SG Burkhards und dem SV Nieder-Ofleiden III. In der Vorrunde waren die fünfzehn Mannschaften noch Regional in zwei Gruppen eingeteilt. Dabei hatte der TTG-Nachwuchs im Norden mit 14:0-Punkten noch eine souveräne Leitung erzielt und war mit den drei punktgleichen (10:4) Teams von Heimertshausen, Ilsdorf/Lardenbach und Nieder-Ofleiden II in die Finalrunde eingezogen. Mit den Süd-Teams aus Dirlammen, Schotten und Burkhards (jeweils 9:3) und Heblos II (8:4) wurde ab Januar wieder bei Null angefangen die Rückrunde gestartet. Und hier bezog die Büßfeld gleich mit 6:4 in Burkhards die erste Niederlage. Danach folgten allerdings fünf Siege, ehe es in der letzten Partie in Schotten noch zu einem 5:5-Unentschieden kam. Bis zu diesem Spiel hatten sich die Verfolger aber die Punkte bereits gegenseitig abgenommen, so dass der Titel gesichert war. In der Einzelwertung finden wird Jannik Schultheiß und Mustafa Ay mit jeweils 17:4-Siegen auf dem gemeinsamen dritten Rang. Besser waren dabei nur Jannik Kröbl (18:3) vom SV Dirlammen und Leon Straub (16:2) von der SG Burkhards. In der Doppelwertung erreichten Ay/Schultheiß insgesamt 4:3-Siege. Beste Doppelpaarung waren hier Frühling/Straub aus Burkhards und Weeke/Wulff vom TTC Ilsdorf/Lardenbach mit jeweils 4:1-Siegen. Das Bild zeigt die siegreiche Meistermannschaft von der TTG Büßfeld, die in der Kreisklasse der Schüler mit Jannik Schultheiß, Mustafa Ay und Alec-Leon Heggum (v.l.) den Titel erringen konnte.                   

Schlerinnen A  TSV Altenschlirf komp

Erstmals wurde im Vogelsbergkreis im Nachwuchsbereich eine Klasse im „Braunschweiger System“ ausgespielt. Hierfür werden pro Mannschaft nur maximal zwei Spieler/Innen benötigt um am Spielbetrieb teilnehmen zu können. In der jetzt zu Ende gegangen Spielklasse für die Schülerinnen A hatten zu Saisonbeginn sechs Vereine mit sieben Mannschaften gemeldet. Als erster Meister dieser neue Serie bei den Schülerinnen-A-Klasse ging der TSV Altenschlirf hervor. Dieser war auch zugleich neben dem TSV Groß-Eichen der einzige Verein der nur ein Zweier-Team gemeldet hatte. Und dieses bestand beim TSV Altenschlirf aus Sarah Hansel und Barbara Deuchert. Die beiden Teenager hielten sich dann auch absolut schadlos und gewannen alle ihre zwölf Spiele. Die 24:0-Punkte bei 56:4-Spielen waren dann auch nicht zu toppen. Bereits in der Vorrunde war abzusehen, dass der Weg nur über diese beiden Mädels gehe würde. Fünf 5:0-Siege und das 4:1 gegen den VfL Lauterbach waren eine klare Ansage. In der Rückrunde kamen zu den vier 5:0-Siegen noch das 4:1 gegen den TGV Schotten hinzu, ehe man sich in der letzten Partie beim VfL Lauterbach mit 3:2 einiger Gegenwehr ausgesetzt sah. Hierbei verloren Hansel/Deuchert knapp mit 3:2 gegen Seidler/Heide ihr Doppelspiel und Barbara Deuchert mußte anschließend nach dem 0:3 gegen Lea Seidler den zwischenzeitlichen Ausgleich zum 2:2 verkraften. Über allem stand jedoch Sarah Hansel, die mit ihren insgesamt 24:0-Siegen diese Klasse dominierte. Und auch der zweite Rang ging nach Altenschlirf. Barbara Deuchert verlor zwar insgesamt drei Spiele, war mit 21:3 dann aber zusammen mit Lea Seidler vom VfL Lauterbach absolut gleich. Der Abstand zu den nachfolgenden Spielerinnen war mit 11:5-Siegen von Carolin Möller vom VfL Lauterbach schon sehr groß. Insgesamt waren hier 21 Spielerinnen im Einsatz gewesen. Bei der Überlegenheit der beiden Altenschlirfer Spielerinnen ist es dann schon selbsterklärend, dass sie auch im Doppel, trotz der einen Niederlage mit 11:1 ganz oben stehen. Und auch hier stehen Seidler/Heide vom VfL Lauterbach mit 10:2 dahinter. Der VfL Lauterbach war es dann auch, der mit seiner „ersten Mannschaft“ mit 18:6 auf Rang zwei zu finden war. Das Foto zeigt (von links) Sarah Hansel und Barbara Deuchert vom TSV Altenschlirf, die bei den Schülerinnen A souverän die Kreismeistertitel errangen.               

Schler C  TTG Mcke komp

Neun Teams waren in der abgelaufenen Saison bei den C-Schülern im Einsatz. Diese Klasse zählt im Vogelsbergkreis als Einstiegsklasse und wird nicht in anderen Kreisen so geführt. Hier werden in Dreier-Teams die jungen Nachwuchskräfte, meist an Blockspieltagen an die normalen Klassen heran geführt, auch wenn in verschiedenen Vereinen diese Spieler/Innen auch in den Vier-Teams eingesetzt werden. Nach dem vierten Rang aus dem letzten Jahr, nun in diesem Jahr die Meisterschaft mit einer komplett veränderten Mannschaftsaufstellung. 30:2-Punkte, 97:15-Spiele, das kann sich sehen lassen. Den einzigen Punktverlust, sprich die einzige Niederlage bezog man
dabei am 15. November beim Blockspieltag mit 5:2 gegen den VfL Lauterbach, der daraufhin auch mit 16:0 die Herbstmeisterschaft vor der TTG Mücke (14:2) gewinnen konnte. In der Rückrunde nahm man dann aber in der entscheidenden Partie mit 7:0 erfolgreiche Revanche gegen den VfL Lauterbach, der zudem dann auch noch gegen den Nachwuchs von der TTG Kirtorf/Ermenrod unterlegen geblieben waren. Daraus ergab sich schließlich der Zwei-Punkte-Vorsprung vor dem VfL. Angeführt von Maik Schander, der sich in der Rückrunde mit 16:0 schadlos hielt, war dem Team in der Rückrunde dann auch nicht bei zu kommen. Fünf 7:0 und drei 6:1-Siege verdeutlich die Überlegenheit der Jüngsten von der TTG. In der Summe führt Schander mit 29:1-Siegen dann auch souverän die Bestenliste an. Ganz ohne Niederlage, auf Platte drei im Team konnte Oliver Wrzeszcz mit 20:0-Siegen ein weiteres Zeichen setzen. Bei allerdings nur vier Doppeleinsätzen kamen die beiden Spieler zusammen hier auf 4:0 und belegten Rang drei. Als perfekte Doppelspielerin war in dieser Wertung Jennifer Malkus von der TTG Kirtorf/Ermenrod überlegen. Mit zwei Partnern mit Julia Konnerz und Matthias Welk kam sie hier jeweils auf 6:0-Siegen und belegt den doppelten Spitzenplatz. Insgesamt sieben Spieler/Innen wurden bei der TTG Mücke im Laufe der Saison eingesetzt. Hierbei konnten Louis Emmerich mit 16:2 im vorderen Bereich und Silas Pappe mit 8:0 (nur in der Rückrunde) im zweiten Bereich ebenfalls perfekte Ergebnisse erzielen. Paul Wolla (5:1), Jordan Becker und Louis Mohr (jeweils 2:0) dienten hier als Ergänzungsspieler mit positiven Resultaten. Stolz und zufrieden präsentiert sich der Schüler-C-Meister von der TTG Mücke von links stehend mit Maik Schander, Louis Emmerich, Oliver Wrzeszcz Paul Wolla sowie vorne mit Anne Gietzelt, Louis Mohr und Silas Pappe.   

Besucherstatistik

Heute 32

Gestern 50

Woche 294

Monat 720

Besucher seit dem 01.03.2013 351035

Aktuell sind 20 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Aktuelle Seite: Startseite Ergebnisse Meisterfotos 2014 vom Kreis-Nachwuchs
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok