Vinaora Nivo Slider 3.x
Konzentriert und blitzschnell (Lena Eckert)

Kreisrangliste der Damen und Herren 2016

Vogelsbergkreis/Kirtorf - Die TTG Kirtorf/Ermenrod war der Ausrichter der Tischtennis-Kreisrangliste im Vogelsbergkreis, die unter der Leitung von Walter Diebel perfekt ausgerichtet wurde. Mit insgesamt 57 Teilnehmern gab es gegenüber dem letzten Rekordjahr (78) wieder einen erheblichen Rückgang, wobei die Anzahl der Meldungen wieder das Niveau der anderen Jahre erreichte. Dabei kam es in der offenen Klasse bei den Herren zu einer abermaligen Titelverteidigung von Christian Hansmann von der TTG Kirtorf/Ermenrod, der seinen Titel damit zum vierten Male sichern konnte. Er zeigte sich eindeutig überlegen, blieb ohne Niederlage und führt damit das Feld der fünf Qualifikanten für die Bezirksrangliste an. Diese wird am 2. und 3. Juli im Wetteraukreis ausgetragen. Dafür haben sich auch Vivien Jöckel und Elisa Mest von der TTG Vogelsberg sowie die Drittplatzierte Melissa Groth von der Spvgg. Hartmannhain/Herchenhain als einzige Damen vom Vogelsbergkreis qualifizieren können.                                 

Auf der Ebene der Spieler mit einem TTR-Wert bis 1800 blieb der Titel ebenfalls in Kirtorf und wurde von Daniel Ritter gewonnen. Eine Etage tiefer bis TTR-1600 gab es mit Gunter Berg vom SSV Lardenbach/Klein-Eichen einen neuen Titelträger, während Vorjahrssieger Lars Habermehl vom TV Frischborn diesmal mit Rang zwei zufrieden sein mußte. In der vierten Turnierklasse bei den Spielen bis TTR-1250 setzt sich schließlich Andreas Keil von der TTG Schadenbach erfolgreich durch.        

Der rückläufige Teilnehmertrend in der offenen Klasse setzte sich auch diesmal fort. Zwar konnte mit neun Teilnehmern (Vorjahr 8) am Sonntag das letztjährige Feld erhalten werden, trotzdem glänzte die „Spitze des Kreises“ wieder einmal durch Abwesenheit. Die Platzierungen in der Spitze dann wie im letzten Jahr. Christian Hansmann wurde zum vierten Male in Serie der überlegene Sieger, wobei er diesmal allerdings zwei Sätze an die Gegnerschaft abgeben mußte, auch weil das Turnierfeld ein wenig stärker besetzt war, wie im Jahr zuvor. Auf Rang zwei konnte der Grebenhainer Martin Winter seinen „Vizeplatz“ ebenfalls verteidigen und dabei sich gegen das restliche Teilnehmerfeld schadlos halten. Gefolgt von Ralf Hollenbach und Stefan Seeger, die jeweils eine Niederlage mehr zu verkraften hatten. Auf Rang fünf konnte sich noch der Schlitzer Dieter Freudenreich für die Bezirksrangliste qualifizieren.        

In der im TTR-Wert von 1750 auf 1800 hochgesetzten „zweiten Ebene“ war ein deutlicher Rückgang zu erkennen. Im vorigen Jahr mit 22 Startern noch die Rekordmeldung und das größte Turnierfeld, fanden sich diesmal nur sieben „Willige“ in Kirtorf ein, um ihre Form für die am Wochenende beginnende Rückrunde zu überprüfen. Ebenfalls im System Jeder gegen Jeden kam es am Ende zu einem „Foto-Finish“, denn drei Spieler hatten letztlich 5:1-Siege auf dem Konto. Mit 17:5-Sätzen schließlich der Gesamtsieg von Abwehrstratege Daniel Ritter, der gegen Maximilian Preis mit 2:3 seine Niederlage akzeptieren mußte. Preis selber, verlor in der fünften Runde gegen seinen Mannschaftskollegen Tobias Metz nach vier Sätzen und mußte letztlich mit 16:6 sich auf Rang zwei einordnen. Metz wiederum war mit 1:3 an Ritter gescheitert und gestattete sich selber noch weitere Satzverluste, so dass sich daraus die 16:7-Sätze und Rang drei ergaben. Der vierte Rang von Jan Schmidt hatte dann schon etwas Abstand zum Spitzenfeld.      

Auch die nächste Turnierklasse wurde vom DTTB im TTR-Wert von 1500 auf 1600 neu angepasst. Die Klasse stellte mit 26 Teilnehmern dann auch das größte Feld dieser Meisterschaften. Zunächst in fünf Vorrundengruppen eingeteilt, wurden die zehn Qualifikanten für die beiden Gruppen in der Zwischenrunde gesucht. Daraus wurden dann die jeweils beiden Ersten generiert, die in der Endrunde ihren Sieger ermittelten. Die jeweiligen Spiele gegeneinander wurden von den Spielern immer „mitgenommen“. Das dies letztlich auch an der Kraft und Kondition zerrte war bei den letzten Spielen des Schlußquartetts deutlich zu erkennen. Und ausgerechnet der Senior in der Endrunde, nämlich Gunter Berg war es der am Ende ganz oben stand und den Angriff der Jugend abwehren konnten. In der Summe durch alle Stationen unbesiegt kam es am Ende zu einem „Endkampf“ zwischen Gunter Berg und dem Titelverteidiger Lars Habermehl. Habermehl mußte im letzten Spiel gegen Berg unbedingt gewinnen während Berg sogar eine Fünfsatzniederlage zum Titelgewinn gereicht hätte. Vor allem weil Habermehl am Jugendspieler Dario Luca Flörsch zuvor nach fünf Sätzen gescheitert war. Nach einem 4:11, konnte Berg mit dem 11.7 und 13:11 in Führung gehen und war rechnerisch schon durch. Es ging aber um den Spielerfolg und so konnte Habermehl mit 11:5 noch einmal ausgleichen. Schöne Ballwechsel und Spannung pur dann im Entscheidungssatz mit einem grandiosen Finale. Nach wechselhafter Schlußführung, wobei Berg des Öfteren vorne lag, dann die Entscheidung mit 18:16 für Berg, wobei beide sich den Applaus der Anwesenden redlich verdient hatten. Möritz Wörner und Dario-Luca Flörsch belegten schließlich die beiden nachfolgenden Plätze drei und vier.           

Insgesamt 12 Spieler (Vorjahr 18) bildeten das Ranglistenfeld bei der Klasse für den TTR-Wert 1250. Auch hier wurden zunächst über zwei Vorrundengruppen die jeweils drei Gruppenersten ermittelt, die dann in der Endrunde einzogen um hier ihren Ranglistensieger zu ermitteln. Diese Aufgabe wurde am Ende von Andreas Keil von der TG Schadenbach am besten gelöst. Mit 5:0-Siegen war er zunächst aus der Vorrunde gekommen. Im Sechserfeld der Endrunde verlor er dann sein drittes Spiel gegen Günther Paulitsch mit 3:0. Da es aber bei dieser einzigen „Fehltritt“ blieb und die Gegner mehr Niederlagen auf ihrem Konto hatten, wurde Keil neuer Ranglistensieger. Rang zwei ging an Reinhold Spöhrer, der aus der Gruppe mit 3:2 hervor gegangen war, dann aber von einem „Streichergebnissen“ der ausgeschiedenen profitierte. In derndrunde verlor er dann nur noch gegen Günter Paulitsch, konnte sich bei gleichen 3:2, aufgrund der besseren Sätze aber vor dem Gegner platzieren. Die Ränge vier und fünf gingen bei gleichen 2:3-Spielen an Martin Öchler vor Rolf Adolph, während Gruppensieger (4:1) Ingo Schmidt in der Endrunde keinen Sieg mehr erringen konnte.       

 

Ergebnisblock:

Herren Einzel 0-1250 Vorrunde (12):

Gruppe 1

1. Ingo Schmidt (TTG Schadenbach) 14:6 4:1

2. Martin Öchler (Spvgg. Hartmannshain/Herchenh.) 13:7 4:1

3. Günter Paulitsch (SV Stockhausen 1946) 13:7 4:1

4. Oliver Awiszus (VfL 1919 Lauterbach) 11:9 2:3

5. Sigmar Schmidt (TTG Büßfeld 1974) 4:12 1:4

6. Jens Schmidt (TTG Büßfeld 1974) 1:15 0:5          

Gruppe 2

1. Andreas Keil (TTG Schadenbach) 15:2 5:0

2. Rolf Adolph (Spvgg. Hartmannshain/Herchenh.) 11:6 3:2

3. Reinhold Spöhrer (VfL 1919 Lauterbach) 11:8 3:2

4. Thomas Röhrig (TTG Schadenbach) 8:11 2:3

5. Luca Wächtler (TTG Büßfeld 1974) 7:11 2:3

6. Helmut Gläser (TTG Kirtorf-Ermenrod) 1:15 0:5

Herren Einzel 0 - 1250 Endrunde:  

1. Andreas Keil (TTG Schadenbach) 12:6 4:1

2. Reinhold Spöhrer (VfL 1919 Lauterbach) 11:8 3:2

3. Günter Paulitsch (SV Stockhausen 1946) 10:10 3:2

4. Martin Öchler (Spvgg. Hartmannshain/Herchenh.) 9:10 2:3

5. Rolf Adolph (Spvgg. Hartmannshain/Herchenh.) 8:11 2:3

6. Ingo Schmidt (TTG Schadenbach) 8:13 1:4     

 

Herren Einzel 1251-1600 Vorrunde (26):

Gruppe 1

1. Gunter Berg (SSV Lardenbach/Klein-Eichen) 12:1 4:0

2. Christian Hansel (TV Frischborn 1912) 9:6 3:1

3. Niels Rühl (TGV 1859 Schotten) 8:8 2:2

4. Sascha Walter (Spvgg. Hartmannshain/Herchenh.) 7:9 1:3

5. Jens Schmidt (TTG Büßfeld 1974) 0:12 0:4

Gruppe 2

1. Lars Habermehl (TV Frischborn 1912) 12:2 4:0

2. Manfred Kuhlmann (VfL 1919 Lauterbach) 11:4 3:1

3. Julian Krzyzosiak (TTC 2009 Grebenhain) 7:8 2:2

4. Steffen Farnung (TSG Slitisa Schlitz) 5:9 1:3

5. Sigmar Schmidt (TTG Büßfeld 1974) 0:12 0:4

Gruppe 3

1. Carsten Scholtes (Spvgg. Hartmannshain/Herchenh.) 12:4 4:0

2. Viktor Matis (TSG Slitisa Schlitz) 9:7 2:2

3. Felix Ritter (TTG Kirtorf-Ermenrod) 7:7 2:2

4. Jan Ulrich Herchenröder (TGV 1859 Schotten) 7:8 2:2

5. Luca Wächtler (TTG Büßfeld 1974) 3:12 0:4

Gruppe 4

1. Kevin Heuchert (TGV 1859 Schotten) 12:3 4:0

2. Moritz Wörner (TV Frischborn 1912) 11:3 3:1                                         

3. Artur Krzyzosiak (TTC 2009 Grebenhain) 6:8 2:2

4. Marc Riemenschneider (TTG Mücke) 5:10 1:3

5. Josef Reichel (TTG Büßfeld 1974) 2:12 0:4

Gruppe 5

1. Dario Luca Flörsch (TSV 1951 Altenschlirf) 15:3 5:0

2. Bernd Kraft (TTG Büßfeld 1974) 12:6 4:1

3. Luis Schmidt (TGV 1859 Schotten) 12:6 3:2

4. Steffen Zimmermann (TTG Vogelsberg) 5:12 1:4

5. Daniel Stunz (TSG Slitisa Schlitz) 6:14 1:4

6. Klaus Kehl (TTG Büßfeld 1974) 3:12 1:4

Herren Einzel 1251-1600 Zwischenrunde:

Gruppe 1

1. Gunter Berg (SSV Lardenbach/Klein-Eichen) 12:1 4:0

2. Dario Luca Flörsch (TSV 1951 Altenschlirf) 9:5 3:1

3. Bernd Kraft (TTG Büßfeld 1974) 7:9 2:2

4. Kevin Heuchert (TGV 1859 Schotten) 5:9 1:3

5. Christian Hansel (TV Frischborn 1912) 3:12 0:4

Gruppe 2

1. Lars Habermehl (TV Frischborn 1912) 12:5 4:0

2. Moritz Wörner (TV Frischborn 1912) 10:5 3:1

3. Carsten Scholtes (Spvgg. Hartmannshain/Herchenh.) 9:10 2:2

4. Manfred Kuhlmann (VfL 1919 Lauterbach) 8:9 1:3

5. Viktor Matis (TSG Slitisa Schlitz) 2:12 0:4

Herren Einzel 1251-1600 Endrunde:

1. Gunter Berg (SSV Lardenbach/Klein-Eichen) 9:3 3:0

2. Lars Habermehl (TV Frischborn 1912) 7:7 1:2

3. Moritz Wörner (TV Frischborn 1912) 5:7 1:2

4. Dario Luca Flörsch (TSV 1951 Altenschlirf) 4:8 1:2    

 

Herren Einzel 1601-1800 (7):

1. Daniel Ritter (TTG Kirtorf-Ermenrod) 17:5 5:1

2. Maximilian Preis (TTG Mücke) 16:6 5:1

3. Tobias Metz (TTG Mücke) 16:7 5:1

4. Jan Schmidt (SSV Lardenbach/Klein-Eichen) 10:11 3:3

5. Patrick Mattern (TGV 1859 Schotten) 9:13 2:4

6. Lutz Koch (TTC Vockenrod) 5:17 1:5

7. Niels Rühl (TGV 1859 Schotten) 4:18 0:6   

 

Herren Einzel 0-2700 (9):

1. Christian Hansmann (TTG Kirtorf-Ermenrod) 24:2 8:0

2. Martin Winter (TTC 2009 Grebenhain) 21:7 7:1

3. Ralf Hollenbach (TTG Kirtorf-Ermenrod) 20:8 6:2

4. Stefan Seeger (VfL 1919 Lauterbach) 15:12 5:3

5. Dieter Freudenreich (TSG Slitisa Schlitz) 18:12 4:4

6. Stefan Jöckel (TTG Vogelsberg) 7:19 2:6

7. Ralf Mest (TTG Vogelsberg) 8:21 2:6

8. Rüdiger Stamm (TSV 1913 Groß-Eichen) 7:22 1:7

9. Josef Reichel (TTG Büßfeld 1974) 5:22 1:7   

 

Damen Einzel 0-2700 (3):

1. Vivien Jöckel (TTG Vogelsberg) 6:0 2:0

2. Elisa Mest (TTG Vogelsberg) 3:3 1:1

3. Melissa Groth (Spvgg. Hartmannshain/Herchenh.) 0:6 0:2

 

 

 

 


TTR 1250 

Andreas Keil (TTG Schadenbach), Reinhold Spöhrer (VfL Lauterbach), Günter Paulitsch (SV Stockhausen) und Martin Öchler (Spvgg. Hartmannshain/Herchenhain) belegten in der untersten Turnierklasse bis TTR-Wert 1250 die ersten Plätze.

 

 

 

TTR bis 1600

Das Foto zeigt die vier Erstplatzierten aus der Turnierklasse TTR bis 1600 von links mit Gunter Berg (SSV Ladenbach/Klein-Eichen), Lars Habermehl und Moritz Wörner (beide TV Frischborn) sowie Dario Luca FLörsch (TSV Altenschlirf).            

                                                                                  

TTR bis 1800

Sie belegten in der Turnierklasse TTR-Wert 1800 die ersten Plätze (von links). 4. Jan Schmidt (SSV Lardenbach/Klein-Eichen), 2. Maximilian Preis (TTG Mücke), 1. Daniel Ritter (TTG Kirtorf/Ermenrod) und 3. Tobias Metz (TTG Mücke).           

      

TTR Offen Herren

Sie setzten sich am Ende in der offenen Turnierklasse erfolgreich durch und sind für die Bezirksrangliste am 2 und 3. Juni im Wetteraukreis qualifiziert (alle von links): 1. Christian Hansmann (TTG Kirtorf/Ermenrod), 5. Dieter Freudenreich (TSG Schlitz), 3. Ralf Hollenbach (TTG Kirtorf/Ermenrod), 4. Stefan Seeger (VfL Lauterbach) und 2. Martin Winter vom (TTC Grebenhain).          

 

Aktuelle Seite: Startseite Ergebnisse Kreisrangliste der Damen und Herren 2016