Vinaora Nivo Slider 3.x
Konzentriert und blitzschnell (Lena Eckert)

Kreismini-Meisterschaften 2017

Frischborn -  Es war insgesamt gesehen eine enttäuschende Veranstaltung. Die Teilnehmerzahl bei den Kreisminimeisterschaften, die am Wochenende vom Ausrichter dem TV Frischborn unter der Leitung von Manuel Ludwig ausgerichtet wurden, hatte das mit Abstand schwächste Teilnehmerfeld der letzten zehn Jahre. Da kommt dann schon die Frage auf, gehen dem Kreis die Kinder aus. Wurden im letzten Jahr noch sechs Ortsentscheide durchgeführt, so waren es diesmal nur noch vier Orte. Dadurch ging natürlich auch die Anzahl der Neueinsteiger, der neuen Kinder, der „Stars“ von morgen erheblich zurück. Von 53 auf 30 Frischlingen hatte sich die Anzahl bei den Entscheidungen reduziert. Letztlich stellten sich dreizehn Jungs und sieben neuen Mädels in der untersten Einsteigerklasse den neuen Herausforderungen. Bedauerlicherweise wurde die Konkurrenz bei den elf und zwölfjährigen Kindern erst gar nicht ausgespielt, weil niemand angereist war. Somit fehlten ein Drittel Nachwuchskräfte aus den Ortsentscheiden, teils entschuldigt, teils ohne jede Infos der Vereine.      

Die Voraussetzung für eine solche Teilnahme bestehen darin, dass diese Spieler zum Stichtag der Ortsentscheide noch nicht im Besitz einer Spielberechtigung sind. Bei allen vier Ortsentscheiden wurde die Voraussetzung erfüllt. In den verbleibenden jeweils zwei Altersgruppen ermittelten die Mädchen und Jungen ihre Sieger und die Qualifizierten für den Bezirksentscheid am 22. April in Künzell. Für alle Sieger und Platzierte stand eine Vielzahl von Urkunden, Preisen und Medaillen bereit.          

Die Altersklasse III bei den Jüngsten bis acht Jahre waren sechs Mädchen in Frischborn den Start gegangen. Im System Jeder gegen Jeden ermittelten sie die vier Podestplätze für den Bezirk sowie die weiteren Platzierungen. Am Ende stand Dorothea Mohr von der TTG Vogelsberg ganz souverän auf Platz eins. Ihr Fähigkeiten sind hier schon weiter Fortgeschritten, so dass ihr Sieg frühzeitig zu erwarten war und mit den 15:0-Sätzen dann auch eindrucksvoll dokumentiert wurden. Rang zwei ging an Luca-Marie Glitsch aus Frischborn mit 4:1-Siegen, gefolgt von Mila Weidenbörner aus Herbstein mit 3:2-Siegen. Als Viertplatzierte schaffte es schließlich noch Charlotta Heide (Herbstein) sich für den Bezirk in Künzell zu qualifizieren. Lara-Sophie Diebel (Kirtorf) und Julietta Sitt aus Homberg/Ohm belegten die weiteren Plätze.      

Sieben Jungs hatten sich in der der jüngsten Altersklasse dem Wettbewerb gestellt. Zunächst in zwei Gruppen eingeteilt, konnten sich die jeweils beiden Ersten für das Halbfinale qualifizieren. In der ersten Gruppe ging Julian Gemmer (Schadenbach) vor Finn Momberger (Homberg) und Felix Appel (Ermenrod) als Sieger hervor. In der zweiten Gruppe mit vier Spielern setzte sich zunächst Moritz Adamek (Ilsdorf) vor Felix Hohmann (Hergersdorf) durch. Jannik Appel (Ermenrod) und Colin Mitic (Kirtorf) belegten die Gruppenplätze drei und vier. Im Halbfinale dann ein Dreisatzsieg von Moritz Adamek gegen Finn Momberger, während sich Julian Gemmer gegen Felix Hohmann durchgesetzt hatte. Über schließlich vier Sätze ging letztlich das Endspiel, in dem sich der schon etwas erfahrene Julian Gemmer gegen Moritz Adamek die Meisterschaft sicher konnte.  

Bei den Jungs neun und zehn Jahre waren sechs Nachwuchskräfte erschienen. Da in dieser Altersklasse Annika Roth aus Hergersdorf als einziges Mädchen anwesend war, durfte sie sich dem Wettbewerb mit den Jungs stellen, aber in einer eigenen Wertung. Am Ende konnte sie sogar 4:2-Spiele gewinnen. Für den Bezirk ist sie damit automatisch qualifiziert. Die Wertung bei den Jungen ging schließlich sehr souverän an Jon Lather aus Homberg, der bei 6:0-Siegen auch noch ohne Satzverlust geblieben ist. Auf 5:1-Siege kam Finn-Luca Mehlberg (Mücke), gefolgt von Lars Nitzsche (Hergersdorf) mit 2:4, vor dem punktgleichen Vincent Ziegler (Angenrod). Gleiche 2:4-Spiele erreichte auch Nikolas Langer (Feldatal) auf Rang fünf, der jetzt allerdings auf einen Bonusplatz für Künzell hoffen muß. Rang sechs schließlich für Kjell Brehmer aus Schwalmtal.    

    

Jungen8 Jahre komp 

Sie belegten in der jüngsten Altersklasse bei den achtjährigen die ersten vier Plätze und haben sich damit für die Bezirks-Minis am 22. April in Künzell qualifiziert. Julian Gemmer, Moritz Adamek, Felix Hofmann und Finn Momberger.

Mdchen 8 Jahre komp 

Dorothea Mohr, Luca-Marie Glitsch, Mila Weidenbörner und Charlotta Heide (von links) belegten bei den Mädchen 8 Jahre und Jünger die vier Qualifikationsplätze.  

 

Jungen und Mdchen 10 Jahre kompJPG 

Annika Roth war bei den Mädchen die einzige Starterin bei den Zehnjährigen und hat sich qualifizieren können. Jon Lather, Finn-Luca Mehlberg, Lars Nitzsche und Vincent Ziegler (alle von links) haben bei den Jungs die Norm für Künzell erfüllen können.  

 

Besucherstatistik

Heute 29

Gestern 32

Woche 61

Monat 687

Besucher seit dem 01.03.2013 350006

Aktuell sind 79 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Aktuelle Seite: Startseite Ergebnisse Kreismini-Meisterschaften 2017
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen